Sieben Tipps für die Stadt

Die Bäume strahlen, die Tage werden kürzer – und wir freuen uns auf Spaziergänge, die Sterne und auf Gemütlichkeit

Wir lieben den Herbst in Hamburg! Die Sonne leuchtet golden durch die Bäume, die Speicherstadt in ihrer Backsteinpracht ist ohnehin herbstfarben, das Wasser von Alster und Elbe zeigt bei Wind auch ein paar schmucke Wellen. Und wenn es mal regnet – das kommt in Hamburg übrigens viel seltener vor als es das Klischee will – dann machen wir es uns drinnen gemütlich! Dann schauen wir durch die Fenster raus und finden das Leben großartig.

Hier sind unsere sieben muckelig-kuscheligen goldenen Herbsttipps:

Die Alster – ein Vergnügen!
Gleich beim THE GEORGE um die Ecke trefft ihr auf die Außenalster. Der größere der beiden Seen, zu denen der Fluss aufgestaut wurde, lässt sich gut zu Fuß umrunden. Der 7,4 Kilometer lange Weg führt fast durchgehend am Ufer entlang. Wer das Abenteuer sucht, folgt dem Alsterwanderweg vorbei an traumhaft gelegenen Häusern und Gärten bis in eine mystische Auenlandschaft. Zur Belohnung gönnen wir uns ein Stück Kuchen, eine Suppe oder einen Glühwein in der Alsterperle. Das ehemalige Klohäuschen ist heute ein schmuckes Café und hat von 8-21 Uhr geöffnet.

Moor oder Wald? Hier wird es wild!
Teiche und Heidelandschaft, Birkenhaine und Wollgrasbüschel – der Duvenstedter Brook ganz im Norden der Stadt hat eine enorme Vielfalt von Landschaften im Programm. Ein besonderes Erlebnis im Herbst ist die Hirschbrunft. Immer wieder hört man die Tiere brüllen. Wer sie auch sehen will, ist im Wildpark Schwarze Berge ganz im Süden richtig. Bären, Luchse, Wölfe, Rehe, Elche – mehr als 1.000 Tiere wohnen in den Harburger Bergen und lassen sich zum Teil in großen Frei- und Streichelgehegen aus der Hand füttern. Ein Tagesausflug zum Duvenstedter BrookHus oder in den Wildpark Schwarze Berge.

Nach den Sternen greifen – im Stadtpark
Sterne gucken geht nur bei klarem Himmel? Aber nein! Im Planetarium wartet ein prächtiger, wolkenloser Nachthimmel auf euch – ganz ohne die störenden Lichter der Stadt. Einfach zurücklehnen und sich auf einen Spaziergang durch den herbstlichen Sternenhimmel mitnehmen lassen! Anlässlich der Geburtsstunde der Planetarien vor einem Jahrhundert präsentiert das Planetarium Hamburg das Jubiläumsspecial 100 JAHRE PLANETARIEN. Denn im Oktober 1923 fand die weltweit erste Vorführung eines Sternenprojektors in München statt. Das Planetarium ist „erst" 93 Jahre alt. Aber man sieht es ihm nicht an…

Abenteuer auf der Elbe – gefangen an Bord!
Es gibt immer einen Ausweg! Doch man muss ihn erstmal finden. An einem regnerischen Tag lassen wir uns im Bauch eines Museumsschiffes einsperren. Escape Rooms mit mehreren Themen wurden dafür auf dem historischen Bananenfrachter „Cap San Diego“ eingerichtet und auf dem Segeldreimaster „Rickmer Rickmers“. An Bord fordern uns Aufgaben heraus wie „Der Fluch des Neptun“, „Der Meister der Zeit“ oder „Der goldene Schädel“. Wie lange so ein Spiel dauert? Es kommt auf euch an. Mehr dazu, hier.

Backsteinpracht in der Speicherstadt
Exotische Waren aus aller Welt lagerten auf den Böden, hinter prächtig roten Backsteinfassaden. Kaffee, Tee, Gewürze, Tabak und Teppiche. Die historische Speicherstadt ist der größte zusammenhängende Lagerhauskomplex der Welt und UNESCO Weltkulturerbe. Ein Spaziergang hier führt tief hinein in die Geschichte der Hansestadt. Tipp für ein stimmungsvolles Fotomotiv: Die beleuchtete Speicherstadt mit dem Wasserschloss, von der Poggenmühlenbrücke aus gesehen. Und sollte es regnen: Hinein ins Miniatur Wunderland der größten Modellbahnanlage der Welt. Auch für Nicht-Eisenbahner:Innen ein Vergnügen!

Kürbisse und Pilze – auf dem Isemarkt
Mit seiner Länge von fast einem Kilometer gilt er als einer der größten und schönsten Freiluftwochenmärkte in Deutschland – der Isemarkt. Vorteil: Da er sich unter die Hochbahngleise zwischen Eppendorfer Baum und Hoheluftbrücke kuschelt, bleiben wir auch bei regnerischem Herbstwetter trocken (so lange der Regen nicht von der Seite kommt). Dienstags und Freitags von 8.30 bis 14 Uhr. 200 Stände hat der Isemarkt, an denen man auch Kürbisse und Waldpilze kaufen kann. Als schmackhafte oder dekorative Erinnerung an den Herbst.

Zurück ins THE GEORGE – für den Afternoon Tea
Wir waren draußen, wir haben viel erlebt – jetzt kommt der gemütliche Teil. Im Herbst besonders schön: unser Afternoon Tea in der Bar DaCaio. Mit Scones, vielen kleinen Snacks – etwa Tiramisù, Tramezzini, Taggiasche Oliven, Crème Brulée, Marmelade, Clotted Cream und in Schokolade getauchte Früchte – und auf Wunsch mit Champagner. Genießt den Herbst, genießt das Leben!

THE GEORGE – AFTERNOON TEA

täglich von 15.00 - 18.00 Uhr

thegeorge-hotel.de/

Fotos: Susanne Baade, Marketing Hamburg

website Hintergrund 1 website Hintergrund 2