Fillet of Soul - Restaurant an den Deichtorhallen

Die Einrichtung ist gradlinig, die Umgebung anspruchsvoll – das Essen beides

Rückzugsort für Genießer: das „Fillet of Soul“ in den Deichtorhallen

Die Kunst des guten Essens in einem Umfeld der Kunst: ein Restaurant ohne Chi-Chi

So modern man sich das Leben meist wünscht, so fancy. So gut ist es doch, dass es Orte gibt, die einen erden mit Klarheit und Unmissverständlichkeit, mit solider Qualität und unprätentiösem Service. Das „Fillet of Soul“ ist so ein Rückzugsort für alle, die gern gut essen. Wo es mittags mal einen Semmelknödel mit Waldpilzen in Rahm gibt. Oder abends einen Schlag Quetschkartoffeln und darauf ein fein geschmortes Ochsenbäckchen in dunkler Sauce. Und mehr nicht. Einfach nur ein verdammt gutes Gericht. Auf den Punkt.

Dabei ist das, was uns heute fast im besten Sinne traditionell scheint, vor rund zehn Jahren nahezu revolutionär gewesen. Damals gab es noch kein Facebook, der Bundespräsident hieß Horst Köhler, und im Fernsehen wurden höchstens halb so viele Kochshows gezeigt wie heute. Klar, man konnte schon gut essen. Und doch bestand noch eine seltsame Trennung zwischen einfacher und Hochküche. Es war wie Pop- und E-Musik: Die einen haben Spaß, die anderen können es. Gute Restaurants waren steif. Kellner im Anzug. Unzählige Teller. Dezente Musik. Wie bei der eigenen Konfirmation.

 

Florian und Patrick traten an, das zu ändern. Ihre Vision: ein verdammt gutes Restaurant ohne Chi-chi. Mit offener Küche, die bestes Essen auf höchstem Niveau zubereitet. Guter, freundlicher Service an schlichten Holztischen. An denen man gern sitzt. Bei einem Glas Wasser oder einem Glas Wein. Und auf das Essen wartet. In Hamburg gibt es zur Zeit wohl kaum ein Restaurant, das zu einem so guten Preis-Leistungs-Verhältnis Essen serviert. Patrick und Flo verwenden vielfach regionale Produkte, vor allem aber schmackhafte. Und deshalb ist das „Fillet of Soul“ so ein Rückzugsort.

Und ein Ort, der sich in vielerlei Hinsicht gut integrieren lässt in das Tagesprogramm eines THE GEORGE-Gastes, der sich einen intensiven Hamburg-Besuch vorgenommen hat. Das Restaurant liegt im „Haus der Photographie“, es gehört also irgendwie zu den Deichtorhallen. Es lässt sich vom Design-Hotel an der Elbe gut erreichen mit einem der schicken Stevens-Räder. Wir hätten da einen Super-Top-Vorschlag für einen perfekten Tag: Vormittags Kunst und Kultur in den Deichtorhallen. Mittags ein guter Lunch im „Fillet of Soul“. Nachmittags shoppen in der Innenstadt. Am frühen Abend einen schönen Drink auf unserer Dachterrasse. Na, ist das ein Plan?

Wir freuen uns jedenfalls auf Sie!

Fillet of Soul

www.fillet-of-soul.de

Di. - Sa. 11- 24 Uhr, So. 11- 18 Uhr
Mittagstisch Di. - Fr. 12- 15 Uhr, Sa. + So. 12- 16 Uhr
Abendkarte 18 - 22 Uhr.

Impressum »
About us »
The George Hotel Website »

Onlinebuchung Bestpreisgarantie

X