Wunder von Bern, Musical in Hamburg

„Aus! Aus! Aus!“ So endet ein unterhaltsamer Abend an der Elbe

Und auch wenn man weiß, dass Deutschland Weltmeister wird, die drumherum erzählte Geschichte bewegt

Ein Musical-Abend in Hamburg: mit THE GEORGE und „Das Wunder von Bern“

Eine Super-Zugabe für unsere Gäste: Stage Entertainment ist Partner des Design-Hotels an der Alster

„Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen. Rahn schießt. Toooor! Toooor! Toooor! Toooor!“ Es ist der wohl berühmteste Torjubel Deutschlands. Gesprochen, nein, gebrüllt wurden die Worte von Herbert Zimmermann, dem Radioreporter, der bei der WM 1954 das Endspiel zwischen den Fußballmannschaften von Ungarn und Deutschland kommentierte. Die letzten Minuten dieses Radio-Kommentars sind die Seele dessen, was wir das „Wunder von Bern“ nennen. Es ist zudem der Erlösungsmoment, auf den das gleichnamige Musical hinarbeitet. Und obwohl wir beim Betreten des Theaters an der Elbe eigentlich schon wissen, wie das Stück enden wird, erleben wir einen höchst unterhaltsamen Abend, kurzweilig, stimmungsvoll, am Ende verblüffend emotional.

Der Abend beginnt im Hotel THE GEORGE. Wir treffen uns auf einen Aperitif in der Bar DaCaio, ein Champagner-Cocktail eignet sich perfekt. Dann machen wir uns auf den Weg zu den Landungsbrücken. Es empfiehlt sich, ein Taxi zu nehmen oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln des HVV zu fahren. Bei schönem Wetter, macht auch eine Radtour Spaß. Nur mit dem eigenen Auto sollte man nicht fahren, am Hafen einen Parkplatz suchen zu müssen, macht nicht viel Spaß. Zudem dauert die Fahrt mit jedem Verkehrsmittel gleich lang: etwa 20 bis 30 Minuten. Der Show-Abend beginnt mit dem Boots-Shuttle über die Elbe. Das ist sooo Hamburg, traumhaft.

 

Wir schaffen es gerade noch, die Jacken an der Garderobe abzugeben, da fordert uns schon der Gong auf, die Plätze einzunehmen. Und dann beginnt er, der Zauber einer von echten Menschen erzählten Geschichte über echte Menschen. Sie handelt von einer typischen Familie im Nachkriegs-Deutschland: Die Frau lebt allein mit ihren Kindern, der Mann ist aus dem Krieg nicht heim gekehrt. Ist er tot? Keiner weiß es. Die Familie hat sich eingerichtet in ihrem neuen Leben, die Frau führt ein Lokal, die Tochter hilft im Haushalt, der älteste Sohn träumt von einer Rockabilly-Karriere, der jüngste ist ein glühender Fußball-Fan, sein Idol Uwe Rahn – der „Boss“.

Während die Vorbereitungen auf die WM 1954 laufen – der Kader wird fest gelegt, die Spieler fahren in die Schweiz – steht plötzlich ein Mann im Haus der Familie: der Ehemann, der Vater, ein Fremder. Das Musical verbindet reizvoll die beiden Findungsgeschichten, wie sich einerseits der verstörte Kriegs-Heimkehrer in die Familie einfügt, und wie andererseits der „Boss“ seinen Platz in der Mannschaft einnimmt. Dann kommt es zum furiosen Showdown. Vater und Sohn fahren nach Bern, die deutsche Mannschaft wächst über sich hinaus. Auf der Bühne wird das grandios inszeniert auf einer überdimensionalen Video-Leinwand, über die die Schauspieler akrobatisch hin- und herrennen, virtuellen Bällen und Stellungsspielpfeilen folgend. Bis schließlich der erlösende Jubel aus den Lautsprechern gellt: „Aus, aus, aus!! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister…“

Als sich der Vorhang nach langanhaltendem Applaus final senkt und die Zuschauer zur Garderobe eilen, sitzt in einer kleinen Runde ein älterer Herr – und weint hemmungslos. Ja, genau so war es damals, 1954, als er ein kleiner Junge war und mit seinem Vater zu Besuch im Stadion in Bern. Man könne sich das ja heute kaum noch vorstellen, wie anders Deutschland damals war. Und der Mann erzählt und erzählt und erzählt. Es drängt nur so aus ihm heraus.

Später sitzen wir auf der Rückbank des Taxis und lassen uns zurück fahren ins Hotel an der Alster. Wir nehmen noch einen Drink in der Bar DaCaio. Wir beschließen ein wundervolles Hamburger Musical-Erlebnis mit einem feinen Moment Hamburger Bar-Kultur á la THE GEORGE. Und wir nehmen uns vor, auch eines der anderen Musicals zu besuchen. Ist nicht kürzlich erst ein neues angelaufen...?

Das Wunder von Bern 

Vorstellungen finden im Stage Theater an der Elbe statt, ein Fähr-Shuttle bringt die Gäste von den Ladungsbrücken zum Theater im Hafen.

Vorführungen

Montag 18:30
Dienstag spielfrei
Mittwoch 19:00
Donnerstag und Freitag 19:30
Samstag 14:30, 19:30
Sonntag 14:30, 19:30

Tel.: 040 4210000 

www.stage-entertainment.de/musicals-shows/das-wunder-von-bern-hamburg

Weitere Informationen gibt es auch auf der The George Website:

www.thegeorge-hotel.de/hamburg/umgebung/standorte/musical-wunder-von-bern-hamburg

Impressum »
About us »
The George Hotel Website »

Onlinebuchung Bestpreisgarantie

X