PAMPER, PEACE & PREPARE: DER JAHRESWECHSEL MIT THE GEORGE

Von Weihnachten bis Silvester reicht die Zeit „zwischen den Jahren“: die besten Tipps für besinnliche Tage am Vorabend von 2019

„Mary Poppins Rückkehr“, sagt Elena und lacht. Denn sie weiß, niemand würde so recht erwarten, dass eine 26-jährige Barkeeperin einen Familienfilm empfiehlt, wenn man sie nach einem Kino-Tipp fragt. Aber sie mochte schon das Original. Und sie mag Emily Blunt, die Hauptdarstellerin der Neuverfilmung. Jetzt ergänzt sie, dass sie mit einer Freundin auch „Aquaman“ schauen wolle. Schon allein wegen Hauptdarsteller Jason Momoa. „Der ist heiß.“

Viele unserer Gäste und Leser kennen Elena Tullius. Die 26-jährige gehört zum Teamvon Giovanni Massimo in der Bar DaCaio. Elena besticht mit Aufmerksamkeit, Sympathie und Können. Wir haben sie um Tipps gebeten für die Zeit „zwischen den Jahren“, wie man die Tage von Weihnachten bis Neujahr nennt. Elena hat lange als Barfrau auf einem Kreuzfahrtschiff gearbeitet. Jetzt genießt sie das Leben an Land. Und sie hat einen frischen Blick auf die Szene der Stadt. Ihre Tipps:

Kino-Abend.
Für „Mary Poppins“ oder „Aquaman“ empfiehlt sie das Cinemaxx am Dammtor. Vor allem die beiden großen Säle beeindrucken mit riesigen Leinwänden und sehr gutem Sound. Auch die neue Astor Film Lounge in der Hafencity findet sie spannend. Allerdings hat das Kino erst kürzlich eröffnet, es hat noch keinen Haken auf Elenas Liste…

 

Sauna-Tag.
„Ich mag die Wärme“, sagt Elena. Da sie auch einen empfindlichen Rücken habe, tue ein Sauna-Besuch besonders gut, eine gute Gelegenheit sich zwischen den Jahren selbst ein wenig zu pampern. Schön sei die Anlage im Festland, einem öffentlichen Schwimmbad an der Holstenstraße. Wer eine private Atmosphäre bevorzuge, empfiehlt sie die Sauna im DaySpa.

Park-Spaziergang.
Hamburg ist eine sehr grüne Stadt. An den Wochenenden komme es aber immer wieder zu Stampede-artigen Szenen entlang der Alster: Spaziergänger, Hunde, Jogger… „Das kann schon lustig sein.“ Sie mag die Ruhe, piece. Deswegen bevorugt sie eine der ältesten Parkanlagen zwischen Alster und Elbe – Planten un Blomen.

Rund-Stücke.
Egal, ob der Burger wirklich in Hamburg erfunden wurde – als Brötchen mit Braten, hier einst Rundstück warm genannt. Inzwischen gebe es in der Stadt eine echt coole Burger-Kultur. Ihr Lieblings-Restaurant zur Zeit: Dulf's Burger im Karolinenviertel. 

Whisky-Sour.
Geht eine Barkeeperin gern in… Bars? „Klar!“ Elena lacht. Sie schätzt die Inspiration, schaut den anderen gern auch mal zu, wie sie es machen. Das gehört zur Vorbereitung dazu, prepare. Sie geht gern ins Rabbit Hole am Rand des Kiez. Ihr Lieblingsdrink? „Whisky Sour. Aber ich liebe auch einen gut gemachten Martini. Die sind in unserer Bar super. Deswegen bin ich auch stolz, hier zu arbeiten.“ 

Nach so vielen Tipps für die Zeit zwischen den Jahren. Was macht sie Silvester? „Ich stehe hinter der Bar. Und ich freue mich auf einen besonderen Abend!“

 

 

Fotos: Susanne Baade, DoubleVision/marketing-hamburg, pixabay

Impressum »
About us »
The George Hotel Website »

Onlinebuchung Bestpreisgarantie

X