Konzerttipps für den Herbst in Hamburg

PFINGSTEN MIT THE GEORGE: WIR FEIERN DIE STADT WIE DIE FESTE FALLEN

Tag der Arbeit, Muttertag, Christi Himmelfahrt, Vatertag und jetzt Pfingsten… Tipps für das lange Wochenende!

Zugegeben, der Tag der Arbeit fiel auf einen Sonntag, Muttertag ist kein gesetzlicher Feiertag, und Pfingsten liegt nicht im Mai, in diesem Jahr feiern wir die Aussendung des Heiligen Geistes – ja, darum geht es eigentlich – am ersten Juni-Wochenende. Und doch fühlt sich der Wonnemonat wie eine wunderbare Reise an. Nach den ersten, fast  sommerlichen Tagen ist die Stimmung in der Stadt grandios. Und die Wetterprognose passt auch. Die THE GEORGE-Tipps für Pfingsten:

 

Klassiker auf dem Werftgelände: Elbjazz

Als 2010 zum ersten Mal in einigen Werkshallen und auf Open Air-Bühnen des Werftgeländes von Blohm+Voss Musiker wie Till Brönner, Tineke Postma, Jaki Liebezeit und einige andere ihre  Vorstellung von Jazz präsentierten, war nicht absehbar, dass das Festival zu einer Ikone der Stadt werden würde. Und angesichts der finanziellen Probleme der ersten Jahre, hätte es auch durchaus anders kommen können. Inzwischen ist es eines der Highlights. In diesem Jahr stehen Stars wie Melody Gardot, Jazzanova, Nils Lundgren, John McLaughlin auf dem Elbjazz-Spielplan, auf dem auch die Elbphilharmonie mit ihren Konzertsälen zu finden ist, und für den die Elbfähren eine wichtige Rolle spielen. 

 

Die Hauptstadt des Bildes: Photo Triennale

Mit seiner großen Magazin-Vergangenheit, mit den vielen in Hamburg lebenden Photographinnen und Photographen und mit seinen besonderen Ausstellungsräumen, Galerien und Museen hat sich Hamburg zur informellen Hauptstadt der Fotografie entwickelt. Mit der Photo Triennale – mit Festival Woche und Ausstellung im Design Zentrum – feiert die Stadt das Bild. 

 

Streetart im Kaufhaus: The Mystery of Banksy

Balloon Girl, The mild mild West, Kissing Bobbies, Rat Graffity – die Werke des immer noch unbekannten Künstlers mit dem Pseudonym Banksy tauchten erstmals Anfang der 2000er Jahre auf öffentlichen Wänden in Bristol und London auf. Heute sind die Arbeiten in aller Welt zu sehen und längst mehrere 100.000 Euro wert. Eine große Werkschau zeigt eine Vielzahl der Arbeiten in einem Gebäude, das bis vor einiger Zeit noch die Galleria Kaufhof war. Die verlassenen Hallen des Konsumismus als perfekter Ort für The Mystery of Banksy.

 

Der Groove des Herrenpullunders: Erobique

Im Alter von 8 Jahren überredet der im Münsterland geborene Carsten Meyer seine Eltern, ihm Klavierunterricht zu spendieren. Aus dem Kinderwunsch wird eine einzigartige Musikerkarriere. Meyer spielt in verschiedenen Bands, vor allem aber entwickelt er sich zu einem grandiosen Solo-Musiker, der mit faszinierenden Soundkaskaden die Tanzfreude weckt. So auch bei der Großen Gartenparty im Stadtpark.

 

Make a long story short: Kurzfilm Festival Hamburg

5 Kinos, mehr als 400 Filme und etwa 15.000 Zuschauer. Das Festival, das die kurze, aber keinesfalls kleine Form feiert, hat sich zum wichtigsten und größten seiner Art in Deutschland entwickelt. Noch bis Pfingstmontag kann man sich diesem faszinierenden Kosmos hingeben – und einige besondere Spielorte der Stadt kennen lernen. Hier geht es zum Programm für das Kurzfilm Festival Hamburg.

 

Picknick mit Wasserspiel: Planten un Blomen

Es gibt einige Angebote in der Stadt, die sind – ähem – recht eigenwillig. Zum Beispiel die Modellbahn im Museum für Hamburgische Geschichte, das aus Lindenholz gefertigte Stadtmodell oder die Wasserspiele in Planten un Blomen. Wir empfehlen, an einem schönen Nachmittag alles für ein Picknick im Park zu packen. Ab 14 Uhr werden alle zwei Stunden die Fontänen aktiviert, an Sonn- und Feiertagen zu bestimmten Zeiten mit Musik und abends aufwändig beleuchtet. Es hat was Feudales, beim Wasserspiel in ein Sandwich zu beißen.

 

Sundowner mit Blick über die Stadt: Campari Lounge

Wir meinen, allein die beste Erdbeerbowle der Stadt ist ein Grund, den Tag auf unserer Dachterrasse mit Blick über die Alster ausklingen zu lassen. Das Team unserer Bar DaCaio bietet einige wunderbare Drinks, es werden Snacks serviert, und in der Ruinart-Lounge stößt man mit Champagner an zum Sonnenuntergang. 

Tipps für Pfingsten in Hamburg 

 

"Fischmarkt", Charlotte March, Hamburg 1955, ©Charlotte March, Deichtorhallen Hamburg/Sammlung Falckenberg

 

Fotos: Jens Schlenker, Anne Backhaus, Susanne Baade, Paolo Redwings/London

Impressum »
About us »
The George Hotel Website »

Onlinebuchung Bestpreisgarantie

X