Das Buch als Event. THE GEORGE und die Hamburger Literatur-Festivals

Eigentlich ist Lesen etwas, was man mit sich ausmacht. Gern auch im Hotelzimmer. In Hamburg füllt Literatur nun Säle

Wolfgang Borchert, Ralph Giordano, Ulla Hahn, Walter Jens, Hans Henny Jahn, Hans Erich Nossack – Hamburg hat große Schriftsteller hervorgebracht. Und nach wie vor gilt die Literatur-Szene der Stadt als sehr lebendig: Karen Duve, Simone Buchholz, Ildiko von Kürthy wohnen nicht nur in der Stadt, sie zählen zu den erfolgreichsten Autorinnen des Landes. Und Hamburg fördert seine Literatur. Dabei hat sich etwas zum Publikumsmagneten entwickelt, von dem man denken würde, schon der Begriff ist ein Widerspruch in sich: das Literaturfestival. 

Das Konzept: Menschen sitzen in einem Saal und hören beim Lesen zu. Und wer gedacht hätte, dass so ein Ansatz im 21. Jahrhundert überhaupt nicht mehr funktioniert, schließlich streamen wir doch alles, und der Rest ist auch längst digital, der darf sich im September eines Besseren belehren lassen. Es ist der Monat, in dem die Literatur in Hamburg ihren großen Auftritt feiert. Und wer dabei sein will, sollte sich sputen. Die Tickets sind schnell weg! Eine Übersicht zu den großen Veranstaltungen in diesem Spätsommer.

 

4. September. Die Lange Nacht der Literatur

Ein dezentrales Festival. An verschiedenen Orten der Stadt lesen bekannte und weniger bekannte Autorinnen und Autoren. Die jeweiligen Lesungen – oft in Verbindung mit einer Diskussion, fast immer mit einer Signierstunde – werden von den Buchhandlungen der Stadt organisiert. Mal trifft man sich in einer Kirche in St. Pauli, mal in einem Ladenlokal in Wilhelmsburg, mal in einer Halle der Hanseatischen Materialverwaltung. Mit dabei sind Eva Menasse, Kirsten Boie, Merle Krüger, Shida Bazyar und viele andere.


9. September bis 22. Oktober. Harbour Front Literatur Festival

Das Literaturfest der Superlative. Mit dem Harbour Front Festival verfügt Hamburg über einen Publikumsmagneten, der inzwischen einen festen Platz hat in den Events der Stadt. Dabei lesen die eingeladenen Autorinnen und Autoren auf den größten Bühnen der Stadt – etwa in der Elbphilharmonie, der Laeiszhalle oder im Foyer von Hapag-Lloyd… Zur Festival-Eröffnung kommt Superstar Frank Schätzing. Später feiert Wolfgang Niedecken seinen Helden Bob Dylan, Heinz Strunck liest und Sven Regener auch, Luisa Neubauer diskutiert, Isabel Bogdan schwärmt von der Insel und Weltumsegler Boris Herrmann von der See. 

 

14. September. Literatur Ahoi!

Die Altonale ist ein traditionelles Stadtteilfest. Und auch das hat inzwischen einen Literaturteil. Dabei ist der Ansatz besonders smart, denn für die Lesung gehen zwei Autorinnen und ein Autor zusammen mit den Gästen an Bord einer Barkasse. Auf der Elbe liest die längst über die Stadt hinaus berühmte Krimi-Größe Simone Buchholz aus dem neuen Abenteuer ihrer Heldin Chastity Riley, zudem stülpen sich Dimitrij Kapitelman und Tina Übel ihre Schwimmwesten über.

 

Nach so viel Literatur freuen sich die Gäste unseres Design Hotels an der Alster sicherlich auf einen Besuch in der THE GEORGE Private Library. Hier gibt es einige besondere Bücher, vor allem inspirierende Bildbände. Zudem serviert das Team der Bar DaCaio gern den passenden Drink zum Buch.

 

Fotos: Dennis Dirksen, Susanne Baade, Christian Hinkelmann/Mediaserver.hamburg

Impressum »
About us »
The George Hotel Website »

Onlinebuchung Bestpreisgarantie

X