Fauch-Miau-Summ – der neue THE GEORGE-Jag. Erste Ausfahrt mit der Elektro-Katze

Wir stromern mit dem neuen Jaguar I-Pace durch die Stadt: Geschmeidig, leise, elektrisierend…

Obwohl sich der große Wagen leise anpirscht, drehen viele Passanten die Köpfe. Was man sonst eher als Fahrer eines Sportwagens erlebt, dass das Grollen des Motors für Aufmerksamkeit sorgt, funktioniert auch, wenn sich etwas ganz anderes ausbreitet: Gelassenheit. So nämlich kommt der Wagen in Firenze Rot auf seinen 20 Zoll großen, schwarz-glänzenden Rädern angerollt – leise, untermalt von einem leicht metallischen Sirren. Ein SUV, 400 PS stark. Dennoch stylish und  selbstbewusst.

Als im Frühjahr 2018 der Jaguar I-Pace der Weltöffentlichkeit präsentiert wurde, hielten manche das elektrische Sports Utility Vehicle für eine der vielen Studie, die nach der Messe in einer Werksgarage verstaubt. Doch Jaguar brachte den Wagen auf den Markt und erntete viel Lob für den I-Pace. Er wurde gar zum „Auto des Jahres“ gewählt. Ein elegant gezeichneter Stromer mit einer Reichweite von knapp 350 Kilometern steht nun vor dem THE GEORGE. Wenn man den Funkschlüssel betätigt, um den Wagen zu öffnen, fahren langsam die Türgriffe aus der Karosserie. Man drückt unweigerlich mehrmals auf den Schlüssel.

 

 

Schwarze Ledersessel, ein reduziertes Interieur, feiner Neuwagenduft. Vieles ist vertraut. Und doch ist ein besonderer Moment. Denn der exklusive Wagen ist weltweit so begehrt, dass in Deutschland bisher nur wenige Fahrzeuge unterwegs sind. Mit einem Science Fiction-Geräusch erwacht der I-Pace zum Leben. Die Scheinwerfer strahlen auf und erhellen den Außenbereich des Restaurants DaCaio. Über große Displays und Touchscreens steuert man fast alle Einstellungen des Wagens, hinter dem Lenkrad informiert ein Monitor als Tacho über die noch verbleibenden Kilometer, das Verhältnis zwischen Verbrauch und Rekuperation, die Geschwindigkeit. Wir verlassen die Vorfahrt unseres Design Hotels an der Alster und reihen uns in den Verkehr ein. Über unseren Köpfen spannt sich ein riesiges Glasdach. Das Licht eines milden Herbsttages dringt herein. Erstes Ziel Bahrenfeld.

Im Gastwerk angeln wir ein paar Weingummis aus dem gut gefüllten Glas auf der Rezeptionstheke und sitzen später bei einem alkoholfreien Cocktail in der L.Bar. Wir genießen einen herben Basil Smash mit Basilikum und Tonic und einen fruchtig-würzigen Raspberry Mint Cooler mit Himbeere, Minze und Ingwerlimonade. Unsere Spritztour führt uns dann weiter zum Jänischpark und hinunter an die Elbe. An einer Ampel versägen wir einen Porsche beim Start, an einer anderen steht ein Polizeiwagen neben uns. Beide Beamten lehnen sich rüber um die THE GEORGE-Katze in Augenschein zu nehmen. Daumen hoch! Fauch-Miau-Summ. 

Den Spaziergang halten wir kurz. Wir wollen noch ein wenig fahren. Durch die Stadt. Immer an der Elbe entlang. Die Sonne glitzert auf dem Wasser. Köpfe drehen sich nach uns um. Lass uns aus dem Aperitif an der Bar DaCaio doch einen Absacker machen.…

Roadtrip I-Pace

Der Jaguar I-Pace kann – so verfügbar – von jedem Gast des Hotels ausgeliehen werden. Vorausetzungen: Führerschein, Mindestalter 25 Jahre. Der Wagen wird in der Garage geladen.

Impressum »
About us »
The George Hotel Website »

Onlinebuchung Bestpreisgarantie

X