Die schönsten Weihnachtsmärkte in Hamburg

Glitter und Glamour am Rathausmarkt – der Historische Weihnachtsmarkt gibt sich weltstädtisch

GOD JUL. Die Weihnachtsmarkt-Saison beginnt skandinavisch – im Portugiesenviertel

Das THE GEORGE:BLOG-Team empfiehlt einige der schönsten Weihnachtsmärkte der Stadt

Der Duft gebrannter Mandeln und frischer Waffeln, Grillwürstchen und Glühwein – und die Stimmung fröhlicher Ausgelassenheit. Ende November beginnt eine besondere Zeit – die Zeit der Weihnachtsmärkte. Gerade Hamburg hat davon viel zu bieten. Das Team des Design-Hotels THE GEORGE präsentiert seine Favoriten:

 

Skandinavische Weihnachtsmärkte im Portugiesenviertel

Die Dietmar-Köhl-Straße am Hafen ist fest in portugiesicher Hand: Ein Restaurant reiht sich an das andere, es gibt Galão und Bacalhau, Pastel Nata und Amarghina. Die drei Kirchen in der Straße aber sind skandinavisch – die schwedischen, dänischen und norwegischen Seemannskirchen beginnen traditionellerweise den Reigen der Weihnachtsmärkte Mitte November.

U-/S-Bahnhof Landungsbrücken

 

Historischer Weihnachtsmarkt am Rathausmarkt

Direkt vor dem im 19. Jahrhundert errichteten Rathaus wird Jahr für Jahr der größte Weihnachtsmarkt der Stadt aufgebaut. Der Baum dafür kommt immer aus Norwegen – und überragt fast alle Gebäude im Umkreis. Schon der wundervoll inszenierte Lichterglanz ist ein Besuch wert. Auf einem Hochseil über den Köpfen der Besucher saust von Zeit zu Zeit Santa Claus in seinem Schlitten und ruft „Ho. Ho. Hoooo!“

U-Bahnhof Rathausmarkt

 

Weihnachtsmarkt auf der Fleetinsel

Kein Geheimtipp, aber eine schöne Alternative: Im Dreieck zwischen Steigenberger, „Ständiger Vertretung“ und „Erste Liebe“-Bar werden etwa ein Dutzend Buden und Stände aufgebaut. Beliebt bei vielen Mitarbeitern der angrenzenden Kreativ-Büros und den Anwohnern des Teils der Hamburger Altstadt, der verblüffenderweise Neustadt heißt.

S-Bahnhof Stadthausbrücke

 

Weihnachtsmarkt in der Ottenser Hauptstraße

Altona gilt als eines der Trendviertel Hamburgs, besonders dessen ältester Teil – Ottensen. Viele Cafés und Kneipen, Streetfood-Lokale und Restaurants sorgen für Charme. Die Ottenser Hauptstraße beginnt am Bahnhof Altona und führt bis zur Bahrenfelder Straße. Die Stände sind eher klein, hinter der Weihnachtsmeile findet man mehrere kleine Design-Läden und Mode-Shops.

U-/S-Bahnhof Altona

 

Santa Pauli – der geilste Weihnachtsmarkt Hamburgs

Auf dem Kiez ist alles etwas anders, auch Weihnachten. Auf dem Spielbudenplatz ist der Weihnachtsmann fast nackt, hat ein Tattoo, trägt aber eine Mütze auf dem Kopf. Es gibt eine Live-Bühne auf der die Bands nie „Stille Nacht“ spielen (versprochen!) und ein Zelt, in dem die Engel strippen. Ansonsten: Imbiss-Buden und Getränke-Stände wie anderswo auch, nur anders…

U-Bahnhof St. Pauli

 

Weihnachtsmarkt auf Gut Basthorst

Hamburg liegt eingebettet in eine abwechslungsreiche Landschaft, die alles andere als flach ist. Es gibt Wälder und Seen, Weiden und Hügel, die sich als Rodelberge eignen. Und einige große Landgüter. Eines davon ist Gut Basthorst. Der Gutshof lädt an den vier Adventswochenenden zum großen Kunsthandwerk- und Weihnachtsmarkt, der Gäste aus dem Umland anlockt. Wir empfehlen, mit einer der THE GEORGE-Raubkatzen anzureisen…

 

Fotos: www.mediaserver.hamburg (C. Ohde, C. Sparhbier, C. Bruch,R. Hegeler), Susanne Baade

Hamburger Weihnachtsmärkte

Rathausmarkt: 21.11. - 23.12., tgl. 11 - 21 Uhr, Fr. + Sa. bis 22 Uhr

Weißer Zauber auf dem Jungfernstieg: 21.11. - 30.12., tgl. 11 - 21 Uhr, Fr. + Sa. bis 22 Uhr, 24.12. und 25.12. geschlossen 

God Jul - Skandinavische Weihnachtsmärkte: 18.11. - 20.11., 12 - 20 Uhr

Fleetinsel: 21.11. - 23.12., 12 - 21 Uhr

Santa Pauli: 17.11. - 23.12., Mo. - Mi. 16 - 23 Uhr, Do. 16 - 24 Uhr, Fr. + Sa. 13 - 1.00, So. 13 - 23 Uhr 

 

Impressum »
About us »
The George Hotel Website »

Onlinebuchung Bestpreisgarantie

X