Neue Gerichte im DaCaio - Restaurant im The George Hotel

Eine besondere Jahreszeit genießen: der Herbst im Restaurant DaCaio

Intensive Aromen, deftige Zutaten und würziger Geschmack: THE GEORGE-Küchenchef Holger Schweizer präsentiert die Herbst-Karte.

Was ist eigentlich eine Herbst-Karte? Fragt man Holger Schweizer, so antwortet der, dass die Gerichte wieder deftiger sein dürfen, schwerer und würziger. Dass Zutaten wie Kürbis, Sellerie, Maronen und der erste Rotkohl auf der Karte auftauchen. Doch dann lacht der Koch des Restaurants DaCaio im Design-Hotel an der Alster. „Da fällt mir ein, Kürbis habe ich diesmal gar nicht. Aber Rotkohl. Und den mache ich nach einem Rezept von Muttern. Der Rotkohl wird geschnitten, in eine Marinade aus Rotweinessig und verschiedenen Gewürzen eingelegt und durchgeknetet. Danach darf er stehen und ziehen. Gern mehrere Tage.“

Der erste Rotkohl ist für den Koch ein Fest. Und der gibt der Herbst-Karte auch den Rhythmus vor. Denn als ihre eigentliche Besonderheit darf man die kurze Laufzeit sehen. Vor Oktober ist man für die Herbstgenüsse noch nicht bereit. In der Weihnachtszeit kommen die Festtagsessen, und im Januar – da wollen die Menschen schon wieder leichter genießen. „Auch aus diesem Grund freue ich mich auf den Herbst. Er ist eine kurze, aber intensive Jahreszeit.“

 

Auch für seine würzige Herbstküche bleibt Holger Schweizer dem Stil treu, mit dem er seit Jahren die Küche des THE GEORGE prägt –  gradlinig, mediterran-orientiert, immer im Spannungsbogen zwischen traditioneller Zubereitung und origineller Idee. Auch diesmal, und Holger Schweizer lacht selbst darüber, sei ihm einiges unter der Dusche eingefallen. Etwa die Idee mit dem Ziegenkäse. Dazu später mehr.  

Wir haben Holger gebeten, uns einige seiner Herbstgenüsse etwas genauer vorzustellen:

 

Ceviche vom Lachs mit Avocado und Limette

Eine Premiere auf unserer Karte – frischer, roher Lachs, dazu Avocado, Limette und rosa Grapefruit, hauchdünn geschnitten. Ein schöner Auftakt.

 

Walnuss-Risotto mit würzigem Crottin von Catherine André

Das Geheimnis unseres Risottos liegt in seiner klaren Zubereitung. Wir machen eh nicht viel Schnickschnack, verfeinern das Risotto mit Walnüssen. Und dann wird später der sehr würzige Ziegenkäse hauchdünn darüber gehobelt wie Trüffel. Das ist ein starker Kontrast und passt perfekt.

 

Deutsche Land-Ente aus dem Ofen

Eine gute Ente braucht im Ofen genau 48 Minuten. Ich empfehle den Gästen, sich diese Zeit zu nehmen. Man trinkt etwas, genießt eine kleine Vorspeise, unterhält sich. In der Zwischenzeit würzen und füllen wir die Ente, dann kommt sie ins Rohr. 48 Minuten. Der Duft ist großartig. Dazu servieren wir Klöße und Rotkohl.

 

Espresso-Parfait mit Zwetschgen und Joghurt

Die Variation zu diesem Dessert ist mir nachts eingefallen. Die Würze des Kaffees, die herbe Süße der reifen Pflaumen und einige Tupfer Joghurt. Dessen leichte Säure ist eine perfekte Ergänzung – und bringt einen Hauch Leichtigkeit in diese herbstlichen Genüsse.

 

Restaurant DaCaio

Mo-Sa 18.00 - 23.00 Uhr

Sonntag geschlossen

Tischreservierung: +49 40 2800 30 1808 oder hier online

Impressum »
About us »
The George Hotel Website »

Onlinebuchung Bestpreisgarantie

X