Blue Port: Ein Fest für die See. THE GEORGE und die Hamburg Cruise Days 2019

Alle zwei Jahre feiert Hamburg die Kreuzfahrt – mit einem Event, das Strahlkraft hat. Der Hafen als Kunstobjekt in blau

Es hat schon was verführerisches so ein roter Buzzer. Er wurde hier auf der Terrasse der Rechtsanwaltskanzlei Taylor Wessing installiert, neun Etagen über dem Hafen. Vor uns die Elbphilharmine, unter uns Kehrwieder, Landungsbrücken. In der Ferne Containerbrücken, der Fluss, goldglänzend im Sonnenuntergang. Sogar das THE GEORGE kann man von hier oben erahnen. Anfangs dachten sicherlich manche Teilnehmer der Auftaktpressekonferenz zu den Hamburg Cruise Days, dass der Rote Knopf, wie man ihn aus TV-Shows kennt, nur symbolisch ist. Doch dann betätigte Michael Betz nach einigen Vorträgen und Reden den Buzzer – und der Hamburger Hafen wird blau.

Das Kreuzfahrtfestival in Hamburg ist ein besonderes Phänomen. Es hat seinen Anfang genommen im Sommer 2008 – als eine Mischung aus Marketing und Leidenschaft. Zwei Agenturinhaber erkannten, dass aus der Sehnsucht der Menschen, die zu Tausenden an die Elbe pilgerten, wenn die Queen Mary 2 in den Hafen einfuhr, mehr zu machen sei. Sie kreierten die Idee eines maritimen Festes, mit einer Schiffsparade, begleitet an Land von einer Vielzahl an Aktivitäten. Und sie konnten den Künstler Michael Batz für ihre Idee gewinnen. Bekannt war er geworden mit dem Blue Goal, einer Kunstinstallation, die während der Fußballweltmeisterschaft 2006 auch in Hamburg für Public Viewing-Begeisterung sorgte. Er illuminierte Teile des Hafen blau.

 

Inzwischen sind die Cruise Days erwachsen geworden und werden im Auftrag von Hamburg Tourism organisiert. Neben Hafengeburtstag, Kirschblütenfest, Harley Days und einigen Sportveranstaltungen wie den Cyclassics zählen sie zu den großen Festen, die die Stadt jährlich feiert. Hunderttausende sind eingeladen – und kommen auch. Für 2019, das siebte Kreuzfahrtfest, erwarten die Veranstalter etwa 500.000 Besucher. Sie strömen zu den Ständen an der Elbe, besuchen die Themeninseln, informieren sich über Reiseangebote, haben Spaß, essen, trinken. Und freuen sich auf die große Auslaufparade, wenn mehrere Kreuzfahrtschiffe, blau beleuchtet, zu aufwändigen Lichteffekten die Stadt verlassen. Hinaus in die Ferne.

Kreuzfahrtschiffe stehen auch in der Kritik. Vor allem wegen ihres Schadstoffausstoßes. Im Hamburger Hafen dürfen Schiffe aber ohnehin kein Schweröl verbrennen. Das gilt nicht nur für die jährlich rund 10.000 Anläufe von Frachtschiffen, sondern auch für die etwa 200 Besuche durch Kreuzfahrtschiffe. Die lösen bei den Menschen noch immer eine gewisse Faszination aus, die Sehnsucht nach der Ferne. Und die kann man hier oben spüren. Ein leichter Wind hebt an. Man wähnt sich an einer Reling stehend, langsam wird die Stadt kleiner… Dann fällt der Blick auf den Buzzer. Mehr als 50.000 blaue Leuchtkörper wurden installiert. Könnnte man nicht mal eben…?

An diesem Freitag macht Hamburg zum ersten Mal blau.

Blue Port & Cruise Days Hamburg 2019

https://www.hamburgcruisedays.de

 

Fotos: Susanne Baade/The Smiling Moon, Christian Lietzmann-, Jan Schugardt/Mediaserver Hamburg

Impressum »
About us »
The George Hotel Website »

Onlinebuchung Bestpreisgarantie

X